bild_2.jpg

Termine / Kalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Wer ist Online ?

Aktuell sind 148 Gäste und keine Mitglieder online

bootshaus 2

Die Stationierung des neuen Mehrzweckbootes stellte die Feuerwehr Dießen vor das Problem, einen geeigneten Bootseinlass zu finden. Die bisher genutzte Wasserungsstelle der Sparte Segeln des MTV Diessen konnte wegen des größeren Tiefganges und Gewichtes nicht genutzt werden. Die Bootswerft Mitterer am Seeweg zwischen St. Alban und Riederau stellte ihre Anlagen zur Wasserung des Bootes zur Verfügung. Nach den ersten Einsätzen zeigt sich, dass eine Stationierung des Bootes samt Zubehör direkt am See sinnvoller wäre. Die fehlende Lagerkapazität am Geräthaus für Ölsperren und anderes Gerät, sowie die Belegung des letzten freien Fahrzeugstellplatzes im Gerätehaus sprachen für den Bau eines Bootshauses am See.

Nach Prüfung verschiedener Standorte kristallisierte sich der heutige Standort zwischen Diessner-Segel-Club und der Bootswerft Ringmaier heraus. Die Gemeindeverwaltung und das Landratsamt stimmten dieser Planung zu. Nach Erteilung der Baugenehmigung kam es zu einer Bauverzögerung von rund einem Jahr durch die zweimalige Zuschusszusage und -rücknahme der Regierung von Oberbayern. Die Gründung und die Betonarbeiten konnten dann endlich im Herbst 1999 durchgeführt werden. Alle weiteren Holz-, Stahl-, Dachdecker- und Elektroarbeiten wurden von den Mitgliedern der Feuerwehr in Eigenleistung von etwa 3200 Arbeitsstunden durchgeführt. Das Bootshaus wurde im August 2000 feierlich eingeweiht.

Die Anordnung von Stellplatz und Kanal nebeneinander ermöglicht die Lagerung des Bootes auf dem zugehörigen Trailer. Bei Einsätzen auf dem Ammersee wird das Boot mit dem Kran angehoben, seitlich über den Kanal gefahren und dann zu Wasser gelassen. Bei Einsätzen auf anderen Gewässern wird das Boot auf dem Trailer durch das Tor an der Landseite gefahren. Zwei Ladeluken über dem Kanal und Stellplatz ermöglichen das Beladen des Bootes mit Gegenständen, die auf dem Dachboden gelagert werden. Die Beladung erfolgt ebenfalls per Kran. Das seeseitige Tor im Kanal wird elektrisch betätigt und kann von der Bootsbesatzung mit einer Funkfernsteuerung von See aus geöffnet und geschlossen werden.

bootshaus 4 bootshaus 3bootshaus 5bootshaus 6